Home - Der BrockenHarzer WandernadelWandernHarzer BrauchtumWalpurgis

 HexentanzplatzHarzer SchmalspurbahnTourismusVeranstaltungen GeschichteRolande

 MythenBergbau - Mundart Harzvorland - KlösterVotum ImpressumLinks - Gästebuch

Historischer Grenzweg um Friedrichsbrunn

Ausgangs- und Zielpunkt dieses Rundwanderweg ist der Parkplatz “ Ramberg” an der Strassengabelung am Ortsausgang nach Bad Suderode und Thale. Dieser Rundwanderweg ist mit dem Zeichen R4 gekennzeichnet. Die Wanderung beträgt gut 2 Stunden.

Der Parkplatz “ Ramberg”

Wir folgen der Waldstrasse etwa 200 m in Richtung Viktorshöhe mit mehreren Grenzsteinen

Dann geht es rechts in einen Waldweg (Ausgeschildert). Die graniten Grenzsteine tragen die Buchstaben A-für Anhalt und K-?, sowie eine Nummer

Nach einigen hundert Metern treffen wir auf einen breiten festen Forstweg, hier nach links

Hier verlassen wir den Forstweg nach links

Es geht einige Zeit durch den Wald zum Bergrat - Müllerteich. Hier steht eine Rundhütte und eine hölzerne Sitzgarnitur zum Rasten

Am Teich steht dieser historische Wegstein von 1754 mit viel Beschriftung. Er diente den Kirchgängern der umliegenden Dörfern als Markierung zur ehemaligen Kirche

Der Bergrat-Müllerteich

Kurz darauf kommen wir zum Ferienpark Merkelbach mit Restaurant und Elchführung

Am Eingang gegenüber ca 10m im Wald steht dieser künstlerisch wertvolle Grenzstein von Jahr 1603

Nun geht es die Forststrasse kurz bergauf. An dieser Gabelung steht ein sehr kleiner schöner Grenzstein

An diesem kleinen Stein von 1603 ist das anhaltische Wappen auf der einen Seite und das Braunschweiger Wappen mit den zwei Leoparden auf der anderen Seite besonders gut erhalten

Nach kurzer Zeit leicht bergab kommen wir zu einen weiteren historischen Grenzstein. Daneben befindet sich ein Kontrollpunkt mit Stempelkasten

Weiter den Weg entlang. Hier sind mehrere kleine granitene Grenzsteine mit den Buchstaben P für Preussen und A für Anhalt, also nun nicht mehr Braunschweig

Hier das P für Preussen zu sehen

Durch die Wiesen geht es wieder in den Ort. Hier Richtung Kurpark

Wir kommen zum Gondelteich, nicht geradeaus über den Damm, sondern recht ab gehen.

Das Schild ist an dieser Stelle schlecht zu sehen. Weiter geht es immer rechts am Teich entlang

Wir erreichen die Seewiesen (Naturdenkmal) mit ihrer artenreichen Pflanzenwelt

Die Strasse Infang am Ortsrand entlang

Es geht am Kurpark mit seinem Teich und dem Gradierpavillion vorbei

Vorbei an vielen Urlauber- und Wohnhäuser kommen wir wieder zum Parkplatz

Für historisch interessierte Wanderer ist es unbedingt lohnenswert die erhaltenen Zeugnisse der Grenzen zwischen den Ländern Anhalt, Braunschweig und Preussen sich anzuschauen.

zurück zu Wandern