Home - Der BrockenHarzer WandernadelWandernHarzer BrauchtumWalpurgis

 HexentanzplatzHarzer SchmalspurbahnTourismusVeranstaltungen GeschichteRolande

 MythenBergbau - Mundart Harzvorland - KlösterVotum ImpressumLinks - Gästebuch

Das Finkenmanöver in Benneckenstein hat eine sehr alte Tradition und findet immer Pfingstmontag statt. Austragunsstelle ist eine Waldschneise an der Gaststätte Waldschlößchen.Beginn ist früh um 6.00 Uhr.

Um 6.00 Uhr geht es los mit dem Schönheitssingen. Die Richter sitzen vor dem Käfig und bewerten den Gesang.

Danach kommt das Kampfsingen dran.Etwa 50 zugedeckte Käfige sin in zwei Reihen aufgestellt.Gezählt werden die Anschläge der Buchfinkenhähne innerhalb ca einer halben Stunde.Finkenkönig ist wessen Buchfing die meisten Gesangsanschläge hat.

Schon Tage vorher wurden von den einzelnen benneckensteiner Familien Holzhaufen für das Pfingsfeuer errichtet. Da kommen schon mal bis zu 60 Haufen und mehr zusammen Diese werden nach dem Finkenwettstreit angezündet. Bei feuchten Wetter eine qualmende Angelegenheit.

Nach dem Runterbrennen der des Feuers wird in der Glut die mitgebrachten Schmorwürste am Stock gebraten. Dazu werden diese in Pergamentpapier und nassen Papier ins Feuer gehalten.

Das Feuer muss am brennen gehalten werden. Qualmentwicklung ist manchmal stark

zurück nach Veranstaltungen

Das Finkenmanöver hat sich zum Familien und Volksfest entwickelt.

Auch ein Folkloreprogramm wird anschließend nach dem Finkenwettstreit auf der Waldbühne geboten.