Home - Der BrockenHarzer WandernadelWandernHarzer BrauchtumWalpurgis

 HexentanzplatzHarzer SchmalspurbahnTourismusVeranstaltungen GeschichteRolande

 MythenBergbau - Mundart Harzvorland - KlösterVotum ImpressumLinks - GĂ€stebuch

Wohnhölen

Roseburg - Regenstein - Glasmanufaktur - Orchideen - Teufelsmauer - Wohnhölen - Miniburgen - Klusfelsen - Westerburg - Im Huy - Ströbeck - John-Cage-Orgel

Hier ein interressanter Ausflugtip.

Unweit von Halberstadt liegt der kleine Ort Langenstein.  Dieser in einer schönen Landschaft eingebettete Ort besitzt eine Besonderheit. Es sind die sogenannten Wohnhöhlen von Langenstein. Die  Höhlenwohnungen  befinden sich in den höher gelegenen Ortsteilen. Die Ă€ltesten bei der Altenburg. Mindestens zwei Höhlen wurden als Höhlenwohnung genutzt. Eine der Höhlenwohnung wurde ĂŒber Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wieder in seinen alten Zustand versetzt. In dieser Höhle wohnte bis zum Jahre 1916 noch ein Bewohner des Ortes. Seine WohnstĂ€tte trug sogar eine Hausnummer (Nr. 11). Sogar Kleinvieh hielt er sich dort. Belegt ist, daß seit 1787 vom Gutsbesitzer an Tagelöhner Höhlenwohnungen wegen der grossen Wohnungsnot vergeben wurden. Dies geschah teilweise ĂŒber Los - Entscheidung. Das Alter und die Entstehung der Höhlen ist weithin unbekannt. Ein anderer grosser Teil von Höhlenwohnungen befindet sich der Altenburg gegenĂŒber auf der Kuppe des SchĂ€ferberges. Diese entstanden 1855. 10 Familien wurden in der grossen Wohnungsnot fĂŒr ein paar Groschen diese Felsen zugewiesen. In diesen sauber aus dem Fels herausgeschlagenen Höhlen hatte nur der Wohnraum ein Fenster. Der Schlafraum besteht nur aus kleinen Nischen. Solch eine Wohnhöhle hatte höchstens 30 qm WohnflĂ€che. Es heisst, Bergleute, die im Harz keine Arbeit mehr fanden, siedelten sich mit ihren Familien in Langenstein an. Sie sollen wegen Mangel an Wohnungen diese Höhlenwohnungen geschaffen haben. An einem der Höhlenwohnungen ist ein Schild angebracht worden. Ein gewisser Ludwig Schmidt wohnte hier mit seiner Frau bis zum Jahr 1910. Als Orgelspieler und fahrender Musikant erreichte er ein gesegnetes Alter von 81 Jahren. Es gibt sogar noch Nachkommen von ihm.

Außerdem sehr empfehlenswert der SchĂ€ferhof in Langenstein. Es ist ein denkmalgeschĂŒtzter Erlebnishof mit Kreativwerkstatt (Verkauf) Restaurant und Hofladen.

Wohnhoele
Hoelenwohnung