Home - Der BrockenHarzer WandernadelWandernHarzer BrauchtumWalpurgis

 HexentanzplatzHarzer SchmalspurbahnTourismusVeranstaltungen Geschichte Rolande

 MythenBergbau - MundartHarzvorland - KlösterVotumImpressumLinks - Gästebuch

Lauenburg - 187

Ausgangspunkt ist der kleine Parkplatz rechts an der Strasse Ortsausgang Stecklenberg nach Bad Suderode. Der Weg geht ca 1,1 km ständig bergan.

Am Schild der Calciumquelle reinfahren

Hier ist der kleiner Waldparkplatz der Calciumquelle

Nach 350 m geht es oberhalb der Calciumquelle vorbei

An der Gabelung weiter geradeaus

Rechts über die kleine Brücke und dem Schild folgen

Es ist ein breiterer Hohlweg

Auf guten Waldweg weiter bergan

Ein beschildertes Mundloch vom ehemaligen Bergbau

Hier steht ein schöner alter steinerner Wegweiser

Ein paar Meter nach rechts steht der Stempelkasten

 Etwas beschwerlich die etwa 30 m zur Vorburg mit ralativ gut erhaltenen Bergfried hinauf gehen im Jahr 2012. Eiserne Treppe und Aussichtsturm sind noch nicht vorhanden.

Hier oben steht das “ Haus Lauenburg” ein Sozialwerk der Behinderten Hilfe. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf das Harzvorland

Nur wenig Reste der Hauptburg sind noch vorhanden

Zurück geht es über die Calciumquelle

Ein weiterer Aufgang zur Burg geht von der Ortsmitte, rechts neben der Kirche hinauf. Es sind 500m bis zur Stecklenburg und 1km bis zur Lauenburg. Der Weg ist steiler als von der Calciumquelle.

Diesen ausgeschilderten Weg rechts neben der Kirche gehen

Erst ein schmalerGrasweg dann ein paar Stufen

An der Stecklenburg mit guter Aussicht angelangt

Nach weiteren steilen 500 m sind wir oben am Haus Lauenburg angelangt

Der Bergfried mit der neuen Aussichtsplattform

Von hier oben gibt es den schönsten Blick ins Harzvorland.

Weiter geht es zur Vorburg mit dem neu im Jahr 2014 angelegten eisernen Zugangstreppe

Am Fusse des Bergfried eine Steinerne Sitzecke

Die Lauenburg wurde im Jahr 1164 von Heinrich IV zum Schutz der nahen Heerstrasse erbaut. Im 14. JH aber schon wieder zerstört. Im Park in Nähe der Stecklenberger Kirche steht ein sehenswertes Modell der Lauenburg

Das nachgebaute und sehenswerte Model der Lauenburg steht unweit der Stecklenberger Kirche

Tipp : Von der Kirche hinauf und zurück über die Calciumquelle oder umgekehrt. Von der sehr gesunden Calciumquelle auf dem Rückweg ein paar Flaschen abfüllen

Ausschilderung : noch gut

Weg : Naturweg mit etwas Split

Ziel : Interessant, gute Aussicht

zur Übersicht

Ziel : N51.72632 E11.08071

Andere Seite