Home - Der BrockenHarzer WandernadelWandernHarzer BrauchtumWalpurgis

 HexentanzplatzHarzer SchmalspurbahnTourismusVeranstaltungen Geschichte Rolande

 MythenBergbau - MundartHarzvorland - KlösterVotumImpressumLinks - Gästebuch

Hexentanzplatz - 167

Ausgangspunkt ist sind die Bauruinen eines KZ-Aussenlagers. Es befindet sich gegenüber der Strasse Am Burgberg bzw. Burgbergsiedlung beim Stellwerkhaus Ellrich.. Wegstrecke gut 2 km.

Bauruinen des ehemaligen KZ-Lagers

Stellwerkhaus Ellrich von der Strasse “ Am Burgberg” aus und von den KZ Ruinen gesehen

An den Eisenbahnschienen etwa 120 m entlang gehen und an dieser Stelle nach links abbiegen

Nach ca 60 m die erste Ausschilderung. Hier immer nur den Karstwanderweg nach Walkenried folgen

Unterwegs-zugemauerte Höhle

An dieser Kreuzung geradeaus gehen (Ausgeschildert)

Rechter Hand ein kleiner See

Jetzt geht es Bergan

Am Hexentanzplatz angekommen

Ein schöner Ausblick mit Sitzgelegenheit

Mit ein wenig Glück fährt die Bahn unter uns hindurch

Die Kennzeichnung des Karstwanderweg

In Ellrich sind die St. Marienkirche auf dem Frauenberg (um 720) als älteste sakrale Bauwerk des Landkreises Nordhausen und der Ravensturm sehenswert

Ausschilderung : Nirgenswo ein Schild mit hexentanzplatz oder Ellricher Blick. Die ersten 200 m keine ausschilderung,, dann aber nur den Karstweg folgen der sehr gut ausgeschildert ist

Weg : lässt sich ganz gut gehen

Ziel : lohnenswert, schöner Platz, gute Aussicht

zur Übersicht

Ziel : N51.58104 E10.64591

Andere Seite